Share

Borussia Mönchengladbach – Zwischen Zweitliga

“Der Mythos gibt sich die Ehre”, lautete der prunkvolle Slogan der Fans, die indes sehr kleinlaut zurückkehrten von der Tour nach Osten. 0:2 ging das Spiel an jenem Freitagabend verloren. 2001 indes, 67 Zweitliga-Spiele später, war der CFC am letzten Spieltag der Folgesaison Gast auf dem Bökelberg – und mit dem 3:0 verabschiedete sich Borussia vorerst aus dem Unterhaus.

Gestern Abend war der Anlass für die Reise nach Sachsen die Stadioneröffnung der Chemnitzer. 1:0 siegten die Borussen durch Raffaels spätes Tor in der 91. Minute beim Drittligisten. Der Besuch in Sachsen erfreute insbesondere die vielen Gladbach-Freunde in der Region, die es mal nicht allzu weit hatten, um die Borussen live zu sehen. Andreas Christensen und Patrick Herrmann kamen nach längerer verletzungsbedingter Abwesenheit wieder zum Einsatz.

Heute, nach einer kurzen Übungseinheit in Chemnitz, reisen die Borussen weiter nach Kassel. Um 18 Uhr geht es dort gegen Regionalligist KSV Hessen. Für Trainer André Schubert hat das Spiel einen persönlichen Touch. Er wurde in Kassel geboren, ist dort aufgewachsen und hat noch Familie dort. “Es ist keine große Sache für mich, aber ich werde sicherlich viele Bekannte treffen”, sagte er. Zum Beispiel aus der Episode als Sportdirektor beim KSV. “Ich habe in einer prekären Situation für ein halbes Jahr ausgeholfen”, sagte Schubert. Heimkehr-Geschichten sind nicht sein Ding. Das Spiel in Kassel ist ein willkommener Test: “Zwei Spiele direkt hintereinander macht jetzt Sinn und es passt vom Weg”, sagte Schubert.

Borussia: Sippel – Korb (62. van den Berg), Christensen (62. Jantschke), Vestergaard (62. Elvedi) – Traoré (62. Johnson), Kramer (62. Hofmann), Dahoud (62. Strobl), N. Schulz (62. Wendt) – Hazard (62. Sow), Stindl (62. Raffael), Hahn (62. Herrmann). Tore: 0:1 Raffael (90.+1).

(kk)