Share

Donald Trumps Sieg

Der Außenseiter aus New York, der Immobilien-Millionär mit dem rüpelhaften Verhalten, gewinnt am Ende deutlich gegen die erfahrene Demokratin Hillary Clinton. Ein politisches Erdbeben, das nicht nur die Börsen erschüttert. Was sind nun die Lehren? Zweierlei.

Zunächst gewinnt mit Trump die Anti-Establishment-Bewegung in den westlichen Demokratien an Fahrt, die sich aus dem Unmut über die Politik speist aber auch aus Ängsten vor Zuwanderung, Freihandel und wirtschaftlichem Abstieg.

Wenn Trump in Amerika Präsident werden kann, kann Marine Le Pen auch in Frankreich Präsidentin werden. Der Populismus ist mehrheitsfähig. Und er wächst. Es sagt einiges aus, dass die ersten Glückwünsche aus Europa von Geert Wilders, Marine Le Pen und den AfD-Vertretern über das Netz verschickt wurden.

Für die Regierenden in Berlin, Brüssel und Paris ist der Trump-Sieg ein Weckruf. Sie müssen ihre Rhetorik überdenken,  sollten auf Wählerbeschimpfung verzichten und sich ernsthaft mit den Unzufriedenen auseinandersetzen. Es bleibt ihnen ja auch gar nichts anderes übrig, wenn sie die wachsende Spaltung in den Wohlstands-Gesellschaften eindämmen wollen.

Zweitens. Die Globalisierungsverlierer und Zuwanderungsskeptiker müssen in den Fokus der Politik. Das Erklären von politischen Ansätzen, das konsequente Werben für Freihandel und die demokratische Marktwirtschaft, aber auch für den Respekt vor Minderheiten und fremden Kulturen muss intensiviert werden, wenn man den Windmachern von Rechts keinen Raum geben will.

Auch wer keine einfachen Rezepte für komplexe Probleme anbieten kann, muss in das Scheinwerferlicht. Jetzt mehr denn je. Alle Themen müssen auf den Tisch, so unbequem sie auch sein mögen. Die Leidenschaft und Härte, die Donald Trump auf die Bühnen des US-Wahlkampfs brachte und die als Vorbild für viele Rechtspopulisten in Europa dienen wird, müssen die Demokraten auch an den Tag legen.

“Make politics great again” müsste die Antwort lauten. Auf die Populisten der Mitte kommt es jetzt an.

Mehr zu den Wahlen in den USA finden Sie hier

Article source: http://www.rp-online.de/politik/ausland/us-wahlen/kommentar-zu-donald-trumps-sieg-wir-brauchen-die-populisten-der-mitte-aid-1.6383889