Share

Einheitsfeier in Dresden

Die Protestierer, vor allem Anhänger des fremdenfeindlichen “Pegida”-Bündnisses, riefen am Montag vor dem weiträumig abgesperrten Verkehrsmuseum “Volksverräter”, “Haut ab” und “Merkel muss weg”. Auch nach dem Gottesdienst in der Frauenkirche gingen die Schimpftiraden weiter. Die Sächsische Staatskanzlei zeigte sich angesichts dieser Szenen beschämt. Bei Twitter erklärte sie:

Unter den Gästen waren Bundespräsident Joachim Gauck, Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Auch Trillerpfeifen ertönten. Zu den Demonstranten gehörte auch der “Pegida”-Mitbegründer Lutz Bachmann. Die Feiern finden unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) als Bundesratspräsident empfing die Gäste vor dem Verkehrsmuseum, wo sie sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen wollten. Anschließend gab es einen Ökumenischen Gottesdienst in der Frauenkirche. Am Mittag beginnt dann der offizielle Festakt in der Semperoper.

“Pegida”-Anhänger hatten bereits im Vorfeld angekündigt, während des Festes sicht- und hörbar sein. Zudem wollen sie am Nachmittag demonstrieren. Auch das mittlerweile mit ihnen verfeindete rechte Bündnis “Festung Europa” will gegen die Flüchtlingspolitik protestieren.

(dpa)

Article source: http://www.rp-online.de/politik/deutschland/einheitsfeier-in-dresden-demonstranten-poebeln-gegen-gauck-und-merkel-aid-1.6303089