Share

"Essen Original"-Stadtfest

Die Bilanz zum Ende des Stadtfestes am Sonntag war im Gegensatz zu den vorangegangenen Nächten ruhig. Während des gesamten Wochenendes kam es zu 41 Strafanzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung oder Diebstahl. Insgesamt elf der Anzeigen wurden wegen sexueller Belästigung oder Beleidigung auf sexueller Basis gestellt.

Eine 19-jährige Frau erklärte am Sonntag, von einem 22-jährigen Iraker unsittlich berührt worden zu sein. Der Mann wurde festgenommen, musste sich fotografieren lassen und seine Fingerabdrücke abgeben. Die insgesamt sieben im Zusammenhang mit den Straftaten Festgenommenen sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen durch die eingesetzte Ermittlungskommission laufen weiter.

Vorfälle am Wochenende

Bereits zu Beginn des Festes hatte es laut der Essener Polizei Zwischenfälle und Beobachtungen gegeben. Freitag- und Samstagnacht fielen augenscheinlich nordafrikanische Männer auf, die Besucher des Festes antanzten. Sie näherten sich ihnen in unterschiedlichen Besetzungen und suchten körperlichen Kontakt. Vermutlich waren sie als Taschendiebe unterwegs.

Während des Wochenendes wurden einige der Grapscher bei ihren Taten erwischt. In der Nacht zum Sonntag hatten Polizisten der Kölner Einsatzhundertschaft vier Tatverdächtige festgenommen. Zwei der Männer, ein 19-Jähriger und ein 30-Jähriger, sollen eine 37-jährige Frau gegen Mitternacht sexuell beleidigt haben.

Kurz zuvor war eine 18-jährige Frau am Kennedyplatz sexuell belästigt worden. Die Menschenmenge vor der dortigen Bühne ausnutzend, hatten sich zwei Männer der jungen Frau genähert und sie unsittlich berührt. Essener Zivilfahnder, die den Vorfall aus der Nähe beobachten konnten, überwältigten die 18- und 25 Jahre alten Männer – trotz Gegenwehr.

Ermittlungen teilweise beendet

Nach den Vernehmungen am Samstag konnten die Ermittlungen zu einer Straftat mit vermutetem sexuellem Hintergrund bereits beendet werden. Die beiden kurzzeitig festgenommenen 16-jährigen Jugendlichen und ein 46-Jähriger wurden wieder entlassen. Gegen letzteren war wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage ermittelt worden.

Ein Vorfall an der Marktkirche am Porscheplatz wird noch ermittelt. Hier sollen etwa vier bis sechs Männer gegen am Freitag gegen 22 Uhr zwei junge Frauen im Alter von 17 und 18 Jahren zunächst eingekreist, angetanzt und dabei auch sexuell genötigt haben.

Die Telefonnummer 0201-829-8404 bleibt für Hinweise weiter geschaltet. Zeugen können ihre Beobachtungen schildern und relevante Fotos zur Verfügung stellen.

(isw/RP)

Article source: http://www.rp-online.de/nrw/panorama/essen-original-zivilfahnder-beobachteten-grapscher-und-griffen-ein-aid-1.6237565