Share

Flucht mit gestohlenem Edel-SUV

Um kurz nach Mitternacht soll der 36-jährige aus Litauen nach Polizeiangaben einen fabrikneuen Mercedes-Geländewagen vom Areal eines Autohauses in Mönchengladbach gestohlen haben. Schon dort habe der Mann mit dem gestohlenen Fahrzeug ein Tor durchbrochen, um zu flüchten. 

Auf dem Rastplatz Cloerbruch an der Autobahn 52 hielt er an, um zu tanken. Der mutmaßliche Autodieb stahl laut Polizei Süßigkeiten im Wert von rund 150 Euro, bezahlte seine Tankfüllung nicht und setzte seine Fahrt fort. In der Düsseldorfer Innenstadt fiel der Wagen ohne Kennzeichen durch seine auffällig schnelle Fahrweise einem Taxifahrer auf, der die Polizei informierte. 

Geländewagen im Wert von 500.000 Euro

Gegen 00.45 Uhr nahmen mehrere Streifenwagen auf der Graf-Adolf-Straße die Verfolgung auf. Am Parkhaus an der Universitätsstraße durchbrach der Geländewagen mehrere Metall-Absperrungen und fuhr anschließend auf das erste Parkdeck. Der Fahrer durchbrach mit dem Wagen eine Mauer und stürzte anschließend mit diesem in die Tiefe. Das Fahrzeug blieb schwer beschädigt auf dem Dach liegen. 

Begleitet von Notarzt und Polizei wurde der mutmaßliche Autodieb in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Angaben ist er aber wohl unverletzt, da alle Airbags beim Sturz des Wagens ausgelöst hatten. 

Den Sachschaden konnten die Beamten noch nicht genau beziffern. Der gestohlene Neuwagen allein hat einen Wert von einer halben Million Euro. 

(siev)