Share

In der Nacht vor dem Wettkampf – Sex

Wie die brasilianische Zeitung “O Globo” berichtet, kam es vor dem Synchronspringen der Frauen zu einem Streit zwischen den beiden brasilianischen Teilnehmerinnen. Angeblich soll die 20-jährige de Oliveira ihre drei Jahre jüngere Zimmergenossin aus der gemeinsamen Bude geworfen haben – um sich ungestört mit einem Kanu-Fahrer vergnügen zu können. 

Gudi Naiti 😂😴🙅🏻 #GoodNight Ps: Para os moralistas de plantão só queria deixar bem claro que faço mortais todos os dias no treino (sei como cair para não me machucar) e a chance de me machucar ou dar errado é quase zero !

Ein von ƗŇǤŘƗĐ ØŁƗV€ƗŘΔ (@ingrid.oliveira96) gepostetes Video am 19. Jul 2016 um 17:20 Uhr

“Ich habe seit vier Jahren gewartet, bei Olympia dabei zu sein und ihr war es lieber, Spaß zu haben und hat mich deshalb aus dem Zimmer geschmissen,” klagte die Pedroso, die den Vorfall ihren Trainern petzte. 

Die Sex-Vorbereitung brachte de Oliviera allerdings kein Glück. Mit deutlichem Abstand landeten die zwei Zerstrittenen auf dem achten und letzten Platz. “Jeder kann einen Fehler machen”, sagte de Oliviera nach dem Wettkampf kleinlaut.

Dass die internationalen Beziehungen während der Olympischen Spiele im Olympischen Dorf vor und nach den Wettkämpfen intensiv gepflegt werden, ist ein offenes Geheimnis. Nicht umsonst haben die Organisatoren der Spiele von Rio de Janeiro vor der Eröffnung 450.000 Kondome bereitgestellt, damit die “Spiele während der Spiele” auch garantiert sicher über die Bühne gehen.

(old)

Article source: http://www.rp-online.de/sport/olympia-sommer/sex-streit-zwischen-brasiliens-synchronspringerinnen-aid-1.6185324