Share

Millionenschaden

Wie die Freiwillige Feuerwehr mitteilte, meldeten mehrere Anrufer gegen 20.45 Uhr den Brand an der Hausinger Straße. Die Einsatzkräfte konnten die Rauchwolke bereits auf der Anfahrt sehen. Alle Kräfte der Feuerwehr Langenfeld wurden alarmiert.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte schlugen Flammen bereits meterhoch aus dem Dach und dem Eingangsbereich einer Fertigungshalle der Fabrik. Lkw, die in der Nähe der Halle standen, mussten vor den Flammen geschützt werden. Ebenso ein Stickstofftank, der vor der Halle stand. Die Feuerwehr forderte Unterstützung aus den umliegenden Städten an.

Schon während der Löscharbeiten wurde klar, dass die Halle wohl vollständig abbrennen würde. Gegen 22 Uhr am Freitagabend waren insgesamt vier überörtliche Löschzüge aus dem Kreis Mettmann sowie weitere Unterstützung aus den Städten Düsseldorf und Leverkusen mit rund 120 Einsatzkräften der Feuerwehr vor Ort. 

Gegen 1.30 Uhr hatte die Feuerwehr die Situation unter Kontrolle. Weil Teile des Dachs eingestürzt waren, hatte die Feuerwehr Schwierigkeiten, an einzelne Brandherde zu gelangen.

Auch eine zweite Halle wurde ein Raub der Flammen, wie die Polizei mitteilte. Der Eigentümer der Firma habe den Schaden auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt.

Polizisten drängten Schaulustige und Gaffer zurück. Verletzt wurde niemand. Die Löscharbeiten dauerten bis weit in den Samstag. Die Brandursache stand zunächst nicht fest.

(csi/lnw)

Article source: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/grossfeuer-zerstoert-fleischfabrik-in-langenfeld-aid-1.6391435