Share

Panne auf 3000 Metern Höhe

Unter den Betroffenen ist auch ein Kind im Alter von zehn Jahren. Am Freitagmorgen sollen die Rettungsarbeiten weitergehen. Es müssten noch 33 Menschen in Sicherheit gebracht werden, berichtete der Radiosender France Info. Dazu müsse das Wetter mitspielen.

77 Menschen wurden bereits gerettet. Dies waren mehr als zunächst bekannt, weil es Rettern auch gelang, Menschen abzuseilen. Vorher hatte es geheißen, 65 seien gerettet worden, 45 säßen noch in der Gondel fest. Die Retter setzten zudem mehrere Hubschrauber ein. Auch drei Hubschrauber aus Frankreich, Italien und der Schweiz sollten entsandt werden. Schlechte Flugbedingungen hätten jedoch eine Unterbrechung der Aktion nötig gemacht.

Der Geschäftsführer der Seilbahn, Mathieu Dechavanne, sagte am Donnerstag, es bestehe Kontakt zu den Kunden, die über Handy erreichbar seien und Wasser dabei hätten. Nach mehreren Stunden Wartezeit seien sie aber allmählich ungeduldig geworden.

Die Präfektur teilte auf dpa-Anfrage mit, dass von Nachmittag an 110 Menschen in der Seilbahn festsaßen. Sie seien nicht in Gefahr gewesen. Verhedderte Kabel der Seilbahn waren laut der Nachrichtenagentur AFP der Grund für den Ausfall vom Donnerstagnachmittag. Wie es zu der ungewöhnlichen Panne kommen konnte, blieb zunächst offen.



Die betroffene Seilbahn am Vallée Blanche erreicht eine Höhe von 3778 Metern und verbindet den berühmten Gipfel Aiguille du Midi mit dem Pointe Helbronner.
FOTO: dpa

Die betroffene Seilbahn am Vallée Blanche erreicht eine Höhe von 3778 Metern und verbindet den berühmten Gipfel Aiguille du Midi mit dem Pointe Helbronner.
FOTO: dpa

Der Montblanc in Frankreich an der Grenze zu Italien ist mit 4810 Metern der höchste Berg der Alpen. Die betroffene Seilbahn am Vallée Blanche erreicht eine Höhe von 3778 Metern. Sie verbindet den berühmten Gipfel Aiguille du Midi mit dem Pointe Helbronner. Die Fahrzeit beträgt 30 Minuten.

(felt/hebu/ap/dpa)

Article source: http://www.rp-online.de/panorama/ausland/seilbahn-panne-am-montblanc-bei-chamonix-dutzende-menschen-muessen-nacht-in-seilbahn-verbringen-aid-1.6247555