Share

Passanten am Bahnhof erschreckt

Wie die Polizei berichtet, hielten sich die 17 und 22 Jahre alten Männer gegen zwei Uhr nachts am Weseler Bahnhof auf. Sie beobachteten einen Mann, der aus Clown verkleidet war, eine Pistole in der Hand hielt und auch ein Messer bei sich hatte. 

Die beiden jungen Männer gingen auf den Clown zu. Daraufhin bedrohte er sie auf Deutsch und Englisch, anschließend ging er davon. Weil er maskiert war, können die beiden Passanten den Clown nicht sehr akkurat beschreiben. Er war etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, trug ein dunkles Oberteil mit Kapuze und ein dunkle Hose. Dazu hatte er sich eine weiße Maske mit roten Lippen und roter Nase aufgesetzt. Die Polizei hofft auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung unter der Nummer 0281-1070.

In den vergangenen Wochen hatte es aus den USA, Großbritannien und Australien immer wieder Berichte über als Clown verkleidete Personen gegeben, die ihre Mitmenschen erschrecken. Möglicherweise steht die Gruselclown-Welle in Zusammenhang mit Halloween, das am 31. Oktober gefeiert wird und im englischsprachigen Raum eine noch größere Rolle spielt als in Deutschland. Doch nicht immer handelt es sich bei den Clown-Auftritten um einen harmlosen Spaß. Am Freitag wurde ein Mann in Schweden von einem Angreifer mit Clownsmakse niedergestochen.

Aus der Region waren bisher in diesem Jahr keine solchen Clown-Sichtungen bekannt. Allerdings gab es 2014 einen Fall in Essen. Damals war ein Mann abends von einer Gruppe Clowns erschreckt und bedroht worden

 

(jco)