Share

Ross Brawn über Michael Schumacher

Ross Brawn arbeitete als Technischer Direktor und Teamchef für die Formel-1-Teams von Benetton, Ferrari und Mercedes und war somit an allen sieben WM-Titeln Michael Schumachers direkt beteiligt.

Im Interview mit der BBC reagierte Brawn auf Fragen nach Schumacher zurückhaltend, erklärte jedoch: “Es gibt Zeichen, die Mut machen, und wir beten alle, dass wir mehr von ihnen sehen. Aber es ist schwierig für mich mehr zu sagen, weil sich die Familie Privatheit wünscht.”

Und weiter: “Alles was ich sagen kann: Es gibt eine Menge Spekulationen über Michaels Gesundheit. Die meisten davon sind falsch und wir beten und hoffen jeden Tag, dass wir mehr Fortschritte und Michael wieder in der Öffentlichkeit sehen, erholt von seinen schweren Verletzungen.

Im Dezember 2013 hatte sich Schumacher bei einem Skiunfall schwere Kopfverletzungen zugezogen. Über seinen Gesundheitsszustand ist wenig bekannt.

 

(csi)