Share

Schuss im Friseursalon – Geiselnahme in Düren

Nach mindestens einem Schuss ist ein Teil der Innenstadt von Düren abgesperrt worden. Der Schuss soll in einem Friseursalon der nordrhein-westfälischen Stadt gefallen sein. Es sei unklar, wie viele Schüsse gefallen seien und ob es Verletzte gegeben habe, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagnachmittag. Auch ein Schütze sei bislang nicht identifiziert. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. 

Die Dürener Zeitung berichtet, dass der Kaufhof sowie eine Filiale der Commerzbank komplett geräumt wurden. Unbestätigten Aussagen zufolge soll ein Mann an der Ecke Schenkelstraße/Wirteltorplatz in einen Friseursalon gelaufen sein und nach einer Frau gerufen haben. Dann soll mindestens ein Schuss gefallen sein, anschließend hat der Mann sich wohl in einer Wohnung verschanzt.

Wie die Polizei der Dürener Zeitung bestätigte, habe der Mann wahrscheinlich eine Person in seiner Gewalt. Forderungen habe er bislang nicht gestellt, die Polizei hat keinen Kontakt zu ihm. Inzwischen ist ein Spezialeinsatzkommando (SEK) vor Ort. 

Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden. 

(siev/lnw)