Share

Smartphone macht weiter Probleme – Samsung Galaxy Note 7

Über den Fall berichtet die US-Webseite “The Verge”. Demnach musste ein Flugzeug der Southwest Airlines, das von Louisville nach Baltimore fliegen sollte, am Mittwochmorgen evakuiert werden. Glücklicherweise stand der Flieger noch am Gate. Alle Passagier kamen dem Bericht zufolge rechtzeitig aus der Maschine heraus, es wurde niemand verletzt.

Grund für die Räumung war ein rauchendes und brennendes Samsung Galaxy Note 7. Es handelte sich um ein Gerät, dass nach dem Rückruf durch Samsung bereits ausgetauscht worden war und somit laut Samsung als sicher gelten sollte.


Galaxy Note 7 – Samsungs neues Top-Smartphone

FOTO: afp, DA

Die Kollegen von “The Verge” haben mit dem Besitzer des Smartphones, Brian Green, gesprochen. Er habe sein erste Galaxy Note 7 bereits am 21. September in einem ATT-Shop gegen ein Ersatzgerät ausgetauscht.

Das beweist ein Foto des Kartons, auf dem von Samsung zur Kenntlichmachung der neuen Geräte ein schwarzes Quadrat aufgedruckt ist. Außerdem, so versicherte Green, habe das Gerät auch ein grünes Akkusymbol gehabt, das zweite Erkennungszeichen für ein Austauschgerät.


Fotos: Neues aus der Smartphone-Welt

FOTO: HTC

Green sagte, er habe sein Galaxy Note 7, nachdem er im Flugzeug Platz genommen hatte, wie von der Crew gefordert, ausgeschaltet und dann in die Hosentasche gesteckt. Dort habe es plötzlich angefangen zu rauchen. Er habe es dann schnell aus der Tasche gezogen und auf den Boden geworfen. Dort sei  dann ein dicker, grau-grüner Rauch aus dem Gerät gequollen. Im Teppich des Kabinenbodens sei anschließend ein großes Loch gewesen.

Bei “The Verge” habe man dann mit der IMEI-Nummer auf der Samsung-Rückrufseite einen Check gemacht und als Antwort bekommen, dass das Gerät nicht zu den vom Rückruf betroffenen gehört. Von Samsung habe man noch keine Stellungnahme zu dem Vorfall bekommen.

Article source: http://www.rp-online.de/digitales/smartphones/samsung-galaxy-note-7-neues-geraet-faengt-in-flugzeug-feuer-aid-1.6308057