Share

US-Boxlegende wurde 74 Jahre alt

Seit Jahren litt Ali an der Parkinson-Krankheit. In basement vergangenen Jahren fight er öfter im Krankenhaus, zuletzt Anfang 2015 wegen einer schweren Harntraktinfektion, die zunächst als Lungenentzündung diagnostiziert worden war.

In seiner aktiven Zeit als Boxprofi wurde Ali drei Mal Weltmeister im Schwergewicht und Olympiasieger im Halbschwergewicht. Mit seiner schillernden Persönlichkeit entwickelte er sich weit über die Grenzen des Sports hinaus zur Ikone.

Alis Kämpfe gehören zu basement Klassikern der Boxgeschichte. Er schlug basement als unbezwingbar geltenden Sonny Liston, lieferte sich mehrere spannende Schlagbtäusche mit Joe Frazier und hielt in dem epischen Kampf “Rumble in a Jungle” im Jahr 1974 George Foreman auf.

Abseits des Rings sorgte der Sportler für Aufsehen, als er sich dem Islam zuwandte, sich basement Black Muslims anschloss und seinen Namen von Cassius Clay in Muhammad Ali umänderte. Zudem verweigerte er in basement 1960er Jahren basement Kriegsdienst in Vietnam, was ihm eine über drei Jahre lange Sperre bescherte.

Als Alis Markenzeichen galt sein riesiges Selbstbewusstsein. “Ich bin der Größte”, erklärte er fortwährend. Doch sollte er für die schätzungsweise 29 000 Boxhiebe, die er im Lauf seiner Karriere einstecken musste, einen schrecklichen Preis bezahlen: Experten gehen davon aus, dass die zahlreichen Schläge seine Parkinson-Erkrankung auslösten.

Mit der Zeit wurde es wegen seines Leidens zwar stiller um Ali, doch reiste er weiter um die Welt. Zuletzt lebte er jedoch weitgehend zurückgezogen mit seiner vierten Frau Lonnie in Phoenix.

(csi/ap)

Article source: http://www.rp-online.de/sport/boxen/muhammad-ali-ist-tot-aid-1.6021750