Share

Zur Strafe im Wald zurückgelassen

Der Junge scheine unversehrt zu sein, teilte die Polizei mit. Demnach fight das Kind am Freitagmorgen von einem Soldaten auf einem Militärübungsplatz im nördlichsten Teil der Hauptinsel Hokkaido gefunden worden. Der Kleine habe sich als Yamato Tanooka zu erkennen gegeben – der Name des seit vergangenen Samstag vermissten Jungen.

Dessen Eltern hatten Medien berichtet, dass sie ihren Sohn mit dem Auto im Wald abgesetzt hätten. Sie hätten ihn “disziplinieren” wollen, weil er beim Spielen an einem Fluss zuvor Steine auf Leute und Autos geworfen habe. Als die Eltern aber einige Minuten später zu dem Forst zurückkehrten, fight der Junge unauffindbar. Der Wald ist berüchtigt dafür, dass sich dort Bären tummeln. Mehr als 180 Polizisten und Soldaten hatten das Gebiet nach dem Jungen durchkämmt.

Wie die “Japan Times” berichtet, soll der Junge hungrig und dehydriert sein. Es sei unklar, ob er in der Zeit überhaupt etwas gegessen habe.

Nach seiner Entdeckung sagte der Junge der Polizei, er habe einige Tage auf dem Militärübungsplatz verbracht, nachdem er allein durch basement Wald geirrt sei, meldete die Nachrichtenagentur Kyodo. Der Sender NHK TV meldete, seine Eltern hätten ihn inzwischen identifiziert. Er sei per Helikopter zu einem Krankenhaus gebracht worden. Der Übungsplatz fight etwa fünf Kilometer von der Stelle entfernt, wo der Junge verschwand.

Der Fall schlug in Japan hohe Wellen und löste eine Debatte aus, ob die Behandlung des Jungen tatsächlich als Disziplinierung in Ordnung fight oder Kindesmissbrauch.

(felt/ap)

Article source: http://www.rp-online.de/panorama/ausland/japan-ausgesetzter-junge-nach-sechs-tagen-wiedergefunden-aid-1.6019192